KONTAKT | IMPRESSUM | LINKS

Bericht von Felix Hermanutz vom 2. Teil seiner Radreise von Mallorca nach Attersee:

Seit mittlerweile 2 Wochen sind Markus und ich von Mallorca aus unterwegs. Die Pyrenäen und das Flachland rund um Toulouse bis Nimes haben wir bereits hinter uns gelassen. Als nächstes ging es in die Provence, in der wir dem berühmten Mt. Ventoux einen Besuch abgestattet haben.

Und das sollte erst der Auftakt für die nächsten richtig bergigen Abschnitte werden, denn nun befanden wir uns endlich in den französischen Alpen auf der Suche nach den berühmten Tour de France Pässen. Auf unserer Königsetappe standen Col de Parquetout, Col d‘Ornon, Alpe d‘Huez und Col du Glandon bei wunderschönem Wetter auf dem Programm.

Erst am nächsten Tag, nach knappen 2 Wochen strahlendem Sonnenschein, sollten wir unseren ersten Regentag haben. Das Problem war dabei nicht unbedingt die Nässe, sondern vielmehr die zu erwartende Kälte auf über 2000m am Col de la Madeleine über den wir fahren durften.

Bei 5 Grad und Regen stürzten wir uns, dick eingepackt in unsere Daunenjacken, in die nasskalte Abfahrt und beendeten unsere Tour 50 Kilometer vor unserem geplanten Ziel -> Aosta, um nicht nochmal in die Höhe auf den kleinen St. Bernhard zu müssen.

Am Montag dem 10. Juni ließen wir dann schließlich auch Frankreich hinter uns und knackten ein vorletztes Mal die 2000m Marke mit 2188m am kleinen St. Bernhard an der Grenze zu Italien. Auch wenn uns der Regen an diesem Tag noch durchs ganze Aostatal begleiten sollte, durch die steigende Temperatur ließ sich das gut aushalten.

Im Moment befinden wir uns in Ivrea und hoffen auf besseres Wetter auf unserer heutigen Etappe nach Como. Nun heißt es Endspurt, denn gute 700km fehlen noch bis nach Attersee. In den nächsten 5 Tagen warten noch einige Highlights mit dem krönenden Abschluss am Großglockner.

Vorrausichtlich kommen wir dann am Samstag den 15. Juni zuhause an. Nach mittlerweile 4 Monaten im Ausland und unzähligen Stunden auf dem Rad, ist die Vorfreude am Samstag wieder zu Hause zu sein schon sehr groß!

Für alle Mitglieder:

Bei Wettbewerben bitte auf Angabe des einheitlichen Vereinsnamen achten:

UASC Attersee West